Corona Update

Wegen der aktuellen Lage ist der eingebildete Kranke erstmal verschoben.

Mehr Infos hier.

Als aktiver Mitwirkender brauchst du keinen Mitgliedsbeitrag zahlen, wenn du das Festspiel allerdings finanziell unterstützen möchtest findest du hier die Beitrittserklärung.

Corona Update

Liebe Ensemblemitglieder, Mitwirkende und Freunde des Festspiels,

in diesen Tagen sind wir in vielen Lebensbereichen mit ganz neuen Herausforderungen konfrontiert. Ich hoffe daher, dass es Euch und Euren Lieben gut geht und dass Ihr Euch mit den gelteneden Einschränkungen einigermaßen arrangieren könnt.

Auch auf unser Projekt “Eisenbarths Zeit erleben!” hat die Coronavirus-Pandemie natürlich einen Einfluss:
Im Konsens mit der Festspielleitung hat der noch amtierende Bürgermeister das Festspiel für dieses Jahr abgesagt. Das heißt im Moment, dass das geplante Kindermusical, das Markttreiben und auch die Aufführungen unseres “eingebildeten Kranken” zum geplanten Zeitpunkt nicht stattfinden werden.
Was wir mit den weiteren geplanten Veranstaltungen machen (z.B. Lesenachmittag in der Bücherei, OBT-Konzert, Simplicissimus Lesung mit Musik etc.) werden wir erst kurzfristiger entscheiden können, diese stehen erst mal noch.

Besonders schade ist das alles natürlich für die viele Arbeit und Zeit von uns allen, die bisher in unser Projekt “Der eingebildete Kranke” geflossen sind. Durch den aber sicher unvermeidbaren Ausfall aller Proben bis mindestens Mitte April, wäre eine Aufführung zu den geplanten Terminen, die unseren eigenen Ansprüchen genügt, ohnehin schwierig geworden.
Dennoch wollen wir das bisher erreichte nicht einfach so verpuffen lassen:
Daher haben Vorstand, Festspielleitung und Regie beschlossen nun alles daran zu setzen, die Arbeit am eingebildeten Kranken fortzuführen und das Stück noch dieses Jahr im Herbst unter Julias großartiger Regie auf die Bühen zu bringen.
Dies wird natürlich auf einer Innen-Bühne erfolgen und wir werden dazu das 20jährige Gründungsjubiläum des Doktor Eisenbarth Festspielverein Oberviechtach zum Anlass nehmen. Ein wahrlich angemessenes Festprogramm!

Alles was wir bisherdazu sagen können ist, dass wir bereits einen Zeitraum Ende Oktober/Anfang November ins Auge gefasst haben. An ein bis zwei Wochennenden bis zu 4 Aufführungen verwirklichen wollen und uns auch schon auf einen Wunschspielort geeinigt haben. Jetzt steht uns aber allen viel Arbeit bevor, dies auch zu organisieren und in der aktuellen Lage ist es natürlich auch immer noch nur eingeschränkt möglich, feste Pläne zu machen.
Daher bitte ich alle um Verständnis, dass es nicht schon mehr konkreten Informationen gibt.

Wir haben aber ein klares, neues Ziel: Den “eingebildeteten Kranken” noch in diesem Jahr unter der Regie von Julia auf die Bühne zu bringen!
Darauf arbeiten wir nun alle hin und der grobe Rahmen ist schon gesteckt. Wir werden sehen, welche Hindernisse bis dahin aus dem Weg geräumt und welche Kompromisse gemacht werden müssen.

Und hiermit kommt der Appell an alle Mitwirkenden, insbesondere Euch als Darsteller:
Bitte seid weiterhin Teil des Ganzen und übernehmt entsprechend Verantwortung!
Bitte:

  • Haltet den angepeilten Zeitraum und die Wochen davor frei, so gut es irgendwie geht, damit wir nicht am Ende an mehr oder weniger kurzfristigen Darsteller-Absagen oder zu wenigen Proben scheitern.
  • Seid flexibel, wenn wir dann so weit sind, einen neuen Probenplan aufzustellen. Priorisiert die Arbeit an unseren Stück möglichst hoch: Es wird nur funktionieren, wenn wir alle das tun und bereit sind sobald es wieder geht fleißigst zu proben.
  • Bleibt dran am Text und auch Euren Notizen: Wir haben schon so viel erarbeitet und Text gelernt. Es wäre sehr schade und auch für das Projekt sehr problematisch, wenn wir jetzt wieder ganz bei Null anfangen müssten. Das Stück ist nicht abgesagt, es ist nur verschoben!
  • Nutzt die modernen Kommunikationsmittel, wenn ihr noch Fragen habt. Zögert nicht! Kommt gerne auch direkt auf uns zu, damit unsere beiden großen WhatsApp-Gruppen nicht zu arg überschwemmt werden. Ich, der AbramFloh, habe im Moment das Kommunikationszentrum für Eure Fragen übernommen und gebe Euch gerne Auskunft so gut wie möglich, und wir sind auch offen für jede weitere Anregung und Sorge.

Wir wissen: Das ist alles viel verlangt. Und ja, es ist schwierig im Moment konkret zu planen und verbindlich zu sein. Tut bitte einfach Euer bestes diesbezüglich. Auf jeden einzelnen verlässt sich immer die gesamte Gruppe! Wir werden das gemeinsam schaffen!

Theater funktioniert nur als Gemeinschaft. Mehr als sonst müssen wir uns jetzt auf uns gegenseitig verlassen können! Bleibt bei der Stange! Lasst uns alles tun, um im Herbst mit dem “eingebildeten Kranken” einen sensationellen Theatererfolg zu erleben.
Nach den schwierigen Wochen derzeit werden wir auf der Bühne und im Publikum diese großartigen Unterhaltungsmomente dringend brauchen! Es gibt eine Zeit nach der Pandemie und allen damit verbundenen Unannehmlichkeiten. Lasst und dazu beitragen, dass das eine gute, vielleicht sogar eine bessere Zeit wird. Auch durch unseren “eingebildeten Kranken”!

Sobald es weiter Neuigkeiten gibt, melde ich mich an dieser Stelle wieder bei Euch.
Bis dahin wünsche ich allen die beste Gesundheit!
Passt auf Euch auch!

Euer AbramFloh